Unser Fahrzeug

 

Das neue Feuerwehr-Fahrzeug

Nachdem unser altes TSF nicht mehr den TÜV-Stempel bekam, wurde auch von der ADD in Trier die Notwendigkeit eines neuen Fahrzeugs erkannt. Durch die langen Lieferzeiten ergab sich allerdings eine Lücke von etwa einem Jahr, in welchem die Übergangslösung "TSA" herhalten musste.
Das Fahrzeug ist ein TSF, auf dem Fahrgestell eines Opel Movano, mit einem Aufbau von Iveco-Magirus, hergestellt von der Brandschutztechnik Görlitz GmbH. Mit der Normbeladung, sowie mehreren Wechselladerkisten ausgerüstet, die bedarfsgerecht eingesetzt werden können, ist es für kommende Einsätze gerüstet. In der Hoffnung, dass das neue Fahrzeug überwiegend zu Übungszwecken und nicht zu Einsätzen benötigt wird, sind damit die Voraussetzungen für den abwehrenden Brandschutz, die technische Hilfeleistung und 
einfache Maßnahmen des Zivilschutzes in der Ortsgemeinde Eckfeld wieder vollständig.

Klicken Sie auf die Bilder zum Vergrößern.

 

 

 

Die Übergangslösung:

Nachdem unser Fahrzeug keinen TÜV mehr erhalten hat, musste schnell eine Ersatzlösung her. Aufgrund der finanziell angespannten Lage und der jetzt schon sehr prekären Situation der Feuerwehr im Kreis und besonders in der Verbansgemeinde, blieb nur die Alternative eines Tragkraftspritzenanhängers (TSA). "BACK TO THE ROOTS", lautete das Motto, denn von knapp fünfundzwanzig Jahren waren wir auf dem gleichen Stand.

 

Um aber gleichzeitig noch per Funk erreichbar zu sein, wurde improvisiert. Das Funkgerät FuG 8b aus dem TSF wurde ausgebaut und in eine Holzkiste eingepasst. Versehen mit einem 5Ah-Bleiakku, sowie einem 12V-KFZ-Zigarettenanzünder und einem 230V-Steckernetzteil ist damit wieder eine Kommunikation über das 4m-Band möglich. Diese Notlösung funktionierte perfekt in der Übergangszeit, in der wir kein TSF hatten. Damit waren wir wohl einige der wenigen Feuerwehren in Deutschland, die einen TSA mit 4m-Funk besaßen. Auf Nachfrage bei der VG und beim Kreis, konnte uns allerdings kein passender Funkrufname genannt werden, so dass es in der Übergangszeit im Funkverkehr bei einem TSF blieb. Die Notwendigkeit eines funktionierenden Funkgerätes auch mit TSA wurde auch durch einen Verkehrsunfall bestätigt, in welchem durch die schnelle Funkkommunikation eine reibungslose Abwicklung und Nachalarmierung gemacht werden konnte.

 

Das alte Fahrzeug:

Unser altes Fahrzeug war ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF). Es war ein umgebauter Ford Transit mit 60 PS und 3,5 t Gewicht. Im Heck unseres TSF's stand eine Tragkraftspitze (TS 8/8) der Firma Ziegler, Modell ultraleicht. Klicken Sie auf die Bilder, um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten. In den Bildern können Sie durch Zeigen des Mauszeigers auf einige Geräte deren Namen erfahren.
 

        auto05klein.jpg          

 

 

 

 

 

 

zurück zur Gerätschaften-Seite

zurück zur Startseite