Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Merscheid/Hunsrück

 

Schon Wochen zuvor gab es unter den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr kaum ein anderes Gesprächsthema als das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2009. Vom 12.-19. Juli war es dann soweit: Der kleine Ort Merscheid wurde Schauplatz des alle zwei Jahre stattfindenden Spektakels, zu dem in diesem Jahr 450 Teilnehmer aus dem gesamten Kreisgebiet zusammentrafen.

Nach der Ankunft wurden zunächst die 38 Jugendlichen und Betreuer samt Gepäck auf die uns zur Verfügung stehenden Zelte verteilt. Feierlich wurde gegen Abend das Zeltlager offiziell eröffnet und im Anschluss brach die gesamte Gruppe zu einer Nachtwanderung auf. Schon am Montag Morgen stand mit der Lagerolympiade die erste Herausforderung vor der Tür, bei der es Ziel war durch Schnelligkeit und Geschick in verschiedenen Spielen möglichst viele Punkte zu sammeln. Am Nachmittag ging es zur Abkühlung ins Morbacher Freibad, wo sich kräftig ausgetobt wurde. Während der Dorfrallye am folgenden Morgen lernten wir die Besonderheiten des Ortes kennen und wurden dabei sehr freundlich und hilfsbereit von den Einwohnern unterstützt. Nach dem Mittagessen brach unsere Gruppe zur Besichtigung eines alten Kupferbergwerkes auf, das mit imposanten Höhlen und Gesteinsformationen einen bleibenden Eindruck hinterließ. Der Mittwoch wurde zum Besuch der Energielandschaft Morbach genutzt, wo Sonne, Wind und Holz zur Energiegewinnung eingesetzt werden. Die Parcourswanderung mit eingebauten Spielstationen war neben der Lagerolympiade und der Dorfrallye der letzte Wettkampf um den heißbegehrten Lagerpokal, den wir in diesem Jahr leider nicht verteidigen konnten. Freitag und Samstag traten mit den Prüfungen für die Jugendflamme und die Leistungsspange wieder feuerwehrtechnische Aktivitäten in den Vordergrund. Auch einige der Eckfelder Jugendlichen, die schon während der Woche fleißig geübt hatten, erhielten die begehrten Abzeichen:

Jugendflamme 2: Gabriel Goeden, Antonia Roos, Florian Schmitz, Lisa Schmitz, Daniel Stolz

Leistungsspange: Sitthinet Santhi, Lukas Schmitz, Christopher Stolz, Julian Stolz

Nachdem bereits am Samstag Abend die Siegerehrung und die offizielle Verabschiedung auf dem Plan standen, wurden am Sonntag nur noch die Koffer gepackt und schweren Herzens mussten wir die Heimreise antreten.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Organisatoren und allen Helfern bedanken, die in monatelanger Planung für einen reibungslosen Ablauf und ein ansprechendes Programm gesorgt haben! Auch geht ein großes Dankeschön an die Helfer vom Roten Kreuz und die Malteser Kochgruppe Dreis, die uns die ganze Woche über hervorragend verpflegt hat!

Es war wieder eine sehr schöne Zeit, die viel Spaß gebracht hat und den Teamgeist gestärkt hat. Nun erwarten wir schon sehnsüchtig das Zeltlager der Verbandsgemeinde im kommenden Jahr!

Florian Liel

 

         

 

    

 

zurück zur Archiv-Seite

zurück zur Startseite