Aufstellen des St. Matins-Feuers

 Nach einem Aufruf durch die Ortsgemeinde Eckfeld im „Blättchen“, dem Mitteilungsblatt der VG Manderscheid, wurde das Martinsfeuer unter Mithilfe der Jugendfeuerwehr, der Feuerwehr und vieler kleiner und großer Helfer auf einer ungenutzten Freifläche am Sportplatzgelände aufgestellt. Mit Traktoren und Anhängern wurde das von den Kindern und Jugendlichen gesammelte, abgestorbene Waldholz aufgeladen und zur Feuerstelle gebracht. Ebenso konnten alle Eckfelder Bürgerinnen und Bürger unbelastetes Brennholz, wie Dachstühle, etc. zur Feuerstelle bringen oder es direkt vor Ort abholen lassen. Die beteiligten Kinder und Jugendlichen waren wie jedes Jahr mit Feuereifer dabei, das nasskalte Wetter trübt die Stimmung nur wenig.
Nach getaner Arbeit wurden alle Helferinnen und Helfer zum Mittagsimbiss in das Feuerwehrgerätehaus eingeladen. Hier wurde die Kinder und Jugendlichen Tee und für die Erwachsenen Kaffee zum Aufwärmen angeboten.
Auch in diesem Jahr war wieder der Großteil der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen am Aufbau des Martinsfeuers beteiligt.
Ein RIESEN-Lob an alle jungen und jung gebliebenen Helfer!
Durch die Mithilfe vieler Hände konnte die nicht unerhebliche Arbeit doch in wenigen Stunden bewältigt werden.


Am Abend dann führte nach einer Einstimmung auf St. Martin in der Kirche „St. Katharina in Eckfeld der Martinszug durch die stimmungsvoll beleuchteten Straßen Eckfelds. Von St. Martin auf dem Pferd angeführt, zogen Eltern und Kinder mit ihren Laternen, musikalisch begleitet vom Musikverein Eckfeld und beleuchtet durch den Fackelzug der Feuerwehr Eckfeld zum Martinsfeuer. Hier wurde von den Kindern die Geschichte von St. Martin vorgelesen. Zum Abschluss des Abends wurden die St. Martins-Tüten im Gemeindesaal in Eckfeld von St. Martin ausgegeben und der Abend in gemütlicher Runde ausklingen gelassen.

 

 

         

         

         

    

 

zurück zur Archiv-Seite

zurück zur Start-Seite